Energieproduktion

 

Werden Windturbinen der neuesten Generation installiert (post Fukushima 03.2011), können ungefähr 50 Millionen kWh Strom pro Jahr produziert werden, was dem Jahresverbrauch von 12‘500 Haushalten entspricht, bzw. einer CO2-Einsparung von 45‘000 Tonnen pro Jahr. Damit leistet sie einen entscheidenden Beitrag zur Reduktion des Treibhausgasausstosses.

Im Vergleich zu zahlreichen anderen Ländern in Europa produziert die Schweiz nur einen geringen Anteil Strom aus Windkraft. Doch das Land verfügt über ein grosses Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Gemäss verschiedenen Studien des Bundesamtes für Energie liegt das Potenzial der Stromproduktion aus Windkraft landesweit bei mehreren hundert GWh pro Jahr. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von mehreren hunderttausend Haushalten. SuisseEole spricht sogar von 4'000 GWh pro Jahr, die bis 2050 erreicht werden können, was 7% des aktuellen Stromverbrauches entspricht und ermöglichen würde, den Verbrauch von mehr als einer Million Haushalten zu decken. Die Ausnutzung dieses Potenzials ist vor allem eine Frage des politischen Willens und gesellschaftlicher Entscheidungen.